Stosswellentherapie

Die neuartige, nicht-operative Behandlung von chronischen Schmerzen.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie dient der Behandlung von chronischen Schmerzen, vornehmlich im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und im Muskelansatzbereich:

Einsatzgebiete:

  • Tennisellenbogen
  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Golferellenbogen
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Oberflächennahe Pseudarthrosen
  • Piriformis-Syndrom
  • Induratio Penis Plastica; IPP
  • Erektile Dysfunktion
  • Trochanter-Schmerzsyndrom
  • Patellaspitzensyndrom
  • Mediales Tibia-Stress-Syndrom
  • Fasziitis Plantaris
  • Tendinopathien der Achillessehne

Neues Einsatzgebiet:

  • Die Wundbehandlung (chronische therapieresistente Wunden (z.B. Diabetisches Fuß-Syndrom, Ulcus Cruris,  Zustand nach Verbrennungen…))

Schmerzlinderung durch Stosswellentherapie

Als nicht invasives Verfahren (keine Verletzung der Haut), stellt die extrakorporale Stoßwellentherapie hier eine Behandlungsalternative zu operativen Eingriffen dar. Mit dieser Therapie gelingt es bis zu 85 Prozent, je nach Art der Beschwerden, die Schmerzen der Patienten zu lindern oder ganz zu beseitigen. Damit können  Operationen mit nachfolgender Narbenbildung, Narkosen und Krankenhausaufenthalte vermieden werden.

Cellulitebehandlung mit Stosswellentherapie

Stosswellentherapie für Cellulite ist effektiv!!!

Vereinbaren Sie einen Termin! in meiner Ordination in Bad Häring